REProMag – Ressourceneffiziente Produktion von Selten-Erd-Magneten

 

Europa ist nach wie vor in hohem Maße von externen Quellen für Selten-Erd-Metalle (Rare Earth, RE) abhängig. Daher besteht die Notwendigkeit, Fertigungsprozesse für die effiziente Nutzung dieser Materialien aus nachhaltigen Quellen zu entwickeln.

Das Ziel des europäischen Projektes “REProMag” ist es, eine innovative und ressourcen­effiziente Herstellungsmethode für Selten-Erd-Magnete zu entwickeln und zu validieren. Sie ermöglicht die ökonomisch effiziente Produktion von magnetischen Teilen mit komplexen Strukturen und Geometrien, und ist dabei über die gesamte Fertigungskette zu 100% frei von Abfällen, da keine mechanische Nachbearbeitung erforderlich ist. RE-Magnete, die mit diesem Prozess gefertigt werden, können in einer Vielzahl von Anwendungen wie Elektromotoren, Sensoren, Aktuatoren, Greifer und Fixationen in den Bereichen (Elektro-) Mobilität, Energie, Luftfahrt, Industrie, Maschinenbau und Medizintechnik eingesetzt werden. Diese neue Herstellungsmethode wird als SDS-Prozess bezeichnet (Shaping, Debinding, Sintering – Formgebung, Entbindern, Sintern).

Der SDS-Prozess, der durch das REProMag-Konsortium entwickelt wird, erreicht ein neues, zuvor noch nie erreichtes Niveau der Nachhaltigkeit in der Magnetproduktion, da, verglichen mit herkömmlichen Verfahren, die Energieeffizienz über die gesamte Fertigungskette um mehr als 30% erhöht werden kann. Darüber hinaus wird das Rohmaterial vollständig durch Recycling gewonnen, und es kann nach dem Ende der Produktlebensdauer auf die gleiche Weise wiederverwertet werden. Dies führt zu einem äußerst ressourceneffizienten, geschlossenen Materialkreislauf für Selten-Erd-Magnetmaterialien, die für die EU-Wirtschaft eine kritische Rolle spielen und zudem zu den risikobehaftetesten Selten-Erd-Materialien gehören.

REProMag stellt eine hochinnovative Kombination aus angewandter Forschung, Technolo­gieentwicklung, -integration und -demonstration dar. Das Projekt vereint die führenden Wissenschaftsexperten für RE-Magnete, Pulver- und Feedstock-Verarbeitung, moderne Materialcharakterisierung, additive Fertigung, Pulverspritzguss und Sintern in einer Gruppe von 14 Partnern aus 5 europäischen Ländern.

Weitere Informationen: www.repromag-project.eu

REProMag wird im Rahmen des “Horizon 2020” Forschungs- und Innovations­programms der Europäischen Union unter Grant Agreement Nr. 636881 gefördert.